Pressemitteilungen

In eigener Sache

Hier finden Sie unsere Presseveröffentlichungen. Sollten Sie dazu Fragen haben oder weitere Informationen benötigen, helfen wir Ihnen natürlich gerne weiter. Wenden Sie sich bitte an unseren Presse-Ansprechpartner.

 

  • Zentek begrüßt Stärkung der Kreislaufwirtschaft

    Der Entsorgungsdienstleister Zentek begrüßt die Weiterentwicklung der Verpackungsverordnung zu einem Verpackungsgesetz: „Der vorliegende Entwurf mit seinen durchaus ambitionierten Recyclingquoten bedeutet eine klare Stärkung des Recyclings in Deutschland“, äußerte sich der Geschäftsführer Dirk Peter zu einem Referentenentwurf des neuen Verpackungsgesetzes.

    Kernpunkte des Gesetzesentwurfs sind die Einführung von höheren Recyclingquoten der eingesammelten Verpackungsfraktionen sowie die Einrichtung einer zentralen Stelle: „Wir begrüßen die Weiterentwicklung zu einem Verpackungsgesetz mit einer starken zentralen Stelle, deren Ausgestaltung aber noch intensiv diskutiert werden muss“, so Peter. Die Einbindung des Know-hows der gemeinsamen Stelle der Dualen Systeme in die neue zentrale Stelle sei ein wichtiger Schritt um eine effektive Kontrolle des Systems zu gewährleisten.

    Auch die erhöhten Recyclingziele werden von dem Unternehmen begrüßt; man wünsche sich aber eine stufenweise Anhebung: „Die hohen Recyclingquoten sind gut und richtig: Sie tragen dazu bei, mehr Wertstoffe im Kreislauf zu halten. Dazu muss aber auch die Verantwortung über die Gestaltung der Erfassungssysteme stärker von den Dualen Systemen mitgetragen werden – schließlich müssen diese Unternehmen die Quoten letztendlich auch erfüllen“, machte Peter klar.

    Weitere angestrebte Fortschritte bei der Verpackungsentsorgung seien im Gesetzesentwurf aufgegriffen worden - zusätzliche Anpassungen blieben jedoch noch erforderlich, heißt es auch in einer Stellungnahme, die das Unternehmen gemeinsam mit drei anderen Betreibern Dualer Systeme dem Umweltministerium zukommen ließ.

    Die vollständige Pressemitteilung sowie die Stellungnahme finden Sie hier.

  • Elektrogesetz: Erfüllen Sie Ihre Pflichten als Online-Händler

    Mit dem so genannten ElektroG2 werden (Online-)Händlern neue Rücknahmepflichten auferlegt. Grundsätzlich unterscheidet man zwischen zwei Arten der Rücknahme. Mit der 1:1 Rücknahmepflicht ist der Vertreiber zukünftig verpflichtet, beim Neukauf eines gleichartigen Geräts, das alte Gerät des Käufers unentgeltlich zurückzunehmen. Geräte, die eine maximale Kantenlänge von 25cm haben, müssen auch ohne den Neukauf eines Produkts zurückgenommen werden, hier spricht man von der 0:1 Rücknahmepflicht. Die Rücknahmepflichten gelten ab einer Lager- und Versandfläche von mehr als 400 Quadratmetern für Elektrogeräte. Zudem müssen die Händler Rücknahmestellen einrichten, die für den Konsumenten in "zumutbarer Entfernung" liegen. Gerade für kleinere (Online-)Händler sind das große Hürden, die aber mit Hilfe von Entsorgungsprofis wie uns einfach erfüllt werden können.

    Einfach, schnell und sicher: Entsorgungspflichten online regeln

    Zur Erfüllung Ihrer Pflichten haben wir unser einfach zu bedienendes Online-Portal www.zmart24.de erweitert. Mit der Auswahl zwischen vier Prepaid-Paketen können Sie Ihrer Rücknahmeverpflichtung bei Elektroaltgeräten einfach nachkommen - ohne Wartezeiten und mit voller Kontrolle. Wählen Sie das passende Paket für Ihre Menge und buchen Sie in nur drei Schritten Ihre gewünschte Paketmenge - nach Vertragsabschluss erhalten Sie von uns einen individuellen Link, der es Ihren Kunden ermöglicht, sowohl die nächste Rücknahmestelle als auch direkt das Retourenlabel zu erhalten. Wir kümmern uns um die Anmeldung im EAR-System, die Entsorgung Ihrer Geräte und stellen Ihnen ein umfassendes Reporting zur Verfügung.
    Mehr erfahren >>

    Europaweit gültig: Pflichten von Herstellern und Online-Handel

    Online-Händler gelten in jedem Lieferland als Hersteller und müssen die jeweils unterschiedlichen nationalen Herstellerverpflichtungen für Elektrogeräte (und ggf. Batterien) erfüllen. Dazu gehören neben der Registrierung auch die Benennung eines Bevollmächtigten im Land sowie die Meldung der in Verkehr gebrachten Mengen und damit die anteilige Bezahlung von Sammlung und Recycling. Bei Nichtbeachtung drohen empfindliche Strafen. WEEE Europe bietet mit seinen Partnern in Europa (in Deutschland Zentek) einfache Lösungen aus einer Hand, um diese Verpflichtungen im jeweiligen Land zu erfüllen. 
    Erfahren Sie mehr über die Rücknahmeservices aus einer Hand >>

     

  • German Design Award erneut für Zentek

    Innovatives Produktdesign des Kölner Unternehmens auch in diesem Jahr vom Rat für Formgebung ausgezeichnet.

    Auch 2016 weiß Zentek das Expertengremium aus Wirtschaft, Lehre und Wissenschaft sowie der Gestaltungsindustrie mit einer innovativen Designlösung zu überzeugen: der Zentek-Kunststoffpalette. Die vom Deutschen Bundestag initiierte Stiftung honoriert mit ihrer Auszeichnung „Special Mention“ in der Kategorie Transportation and Public Design die Eigenschaften der herausragenden Entwicklung. „Dass wir diesen Preis bereits zum zweiten Mal gewinnen, unterstreicht unseren Anspruch, immer das Bestmögliche zu erreichen und unseren Kunden zu bieten“, freut sich Zentek-Geschäftsführer Christoph Ley über die Anerkennung des weltweit führenden Kompetenzzentrums für Kommunikation und Markenführung im Bereich Design.

    Innovatives Produktdesign
    Gefertigt aus glasfaserverstärktem Polypropylen ist die nur 154mm hohe Zentek-Kunststoffpalette außerordentlich leicht und äußerst stabil. Ihr permanentes Tara-Eigengewicht von 17 Kg erhöht die Planungssicherheit und senkt die Transportkosten. Gleichzeitig ist sie bei Raumtemperatur mit maximal 1.500 Kg im Hochregal belastbar. Damit und mit ihrer Lebensmittel-Kontaktzulassung besitzt sie idealen Charakter für Automatisierungsprozesse sowie den Einsatz in modernen Hochregallager-Systemen der Konsumgüterindustrie. Ihre Oberfläche ist mit aufgerauten Flächen und rutschhemmenden Elastomeren versehen, was die Sicherheit im Umgang mit der Staplergabel erhöht. In ihrer Entwicklung wurde penibel darauf geachtet, dass es weder Ecken oder Kanten gibt, in denen sich Schmutz festsetzen kann. Die Zentek-Kunststoffpalette ist einfach zu reinigen, sie splittert nicht und beinhaltet keine Nägel, die maschinelle Prozesse stören oder Verletzungsrisiken darstellen können.

    Mehrwegs-Ladungsträger revolutioniert Konsumgüter-Industrie
    Eine bislang in diesem Segment ungekannte Ausstattung setzt neue und wirkungsvolle Maßstäbe: Der unter anderem in Zusammenarbeit mit dem Designbüro Frackenpohl Poulheim GmbH entstandene Mehrweg-Ladungsträger verfügt über Barcode, Datamatrix sowie RFID. Die Zentek-Kunststoffpalette ist damit vollends präpariert für die beständig genaue Echtzeit-Erfassung ihres Standorts. Hier kommt das eigens entwickelte Software-Management-System ZEPRA zum Einsatz, welches unternehmensübergreifend in der gesamten Wertschöpfungskette eingesetzt werden kann. In der gesamten Mehrweg-Pooling-Gesamtlösung werden auf diese Weise Schaden und Bruch prozessübergreifend zugeordnet, Leer- und Lagerbestände werden bis auf ein Minimum reduziert. Unnötige Kapitalbindung wird vermieden. Ausgezeichnete Effizienz pur also für die „Industrie 4.0“.

    Pressemitteilung als PDF zum Download

  • Wertstoffgesetz weist in die richtige Richtung

    Die bundesweit einheitliche Wertstofferfassung bedeutet nach Ansicht von Zentek für den Verbraucher eine leichtere Trennung und schafft ein höheres Recyclingpotential. Zentek-Geschäftsführer Dirk Peter befürwortet den grundsätzlichen Kurs des Arbeitsentwurfs: „Die Erhöhungen der Recyclingquoten tragen zur Ressourcenschonung bei und werden von Zentek ausdrücklich begrüßt.“

    Kritisch sieht Zentek, dass nach dem jetzigen Entwurf die Kommunen wesentlich mehr Einfluss auf die Erfassungssysteme erhalten sollen. Dirk Peter erklärt hierzu: „Wir befürchten unnötige Kostensteigerungen durch den wachsenden Einfluss der Kommunen auf die Erfassungssysteme. Die Mehrkosten gehen zu Lasten der Industrie. Hier muss der im Grundsatz in die richtige Richtung weisende Gesetzesentwurf nachgearbeitet werden.“ Zwar bleibt es bei einer privatwirtschaftlichen Organisation der Sammlung, Sortierung und Verwertung von Abfällen. Die Kommunen können nach Vorstellung des Bundesumweltministeriums jedoch beispielsweise die Struktur der Wertstoffsammlung einseitig festlegen oder bestimmen, wie die Wertstoffe gesammelt werden. 

    Auch bei der Definition von stoffgleichen Nichtverpackungen besteht Nachbesserungsbedarf. Diese sollte nicht gewichtsabhängig, sondern allein davon abhängig sein, dass die Wertstoffe für die Sammlung in einem 240-Liter-Standardsammelbehältnis geeignet sind. Andernfalls besteht die Gefahr, dass starre Gewichtsgrenzen umgangen und dadurch die Produktverantwortung unterlaufen wird.

    Der Entwurf sieht vor, dass eine neu einzurichtende ‚Zentrale Stelle’ die bislang dezentral erledigten Aufgaben der ‚Gemeinsamen Stelle der Dualen Systeme’ und des DIHK bündeln soll. „Wir begrüßen den Aufbau der Zentralen Stelle, da diese einen fairen Wettbewerb der Systembetreiber sicherstellt“, erklärte Peter.


    „Wir begrüßen ausdrücklich, dass es nun eine Diskussionsgrundlage gibt und hoffen, dass alle Beteiligten diese zu einem positiven Ende bringen“, so Peter zum Entwurf des Wertstoffgesetzes.

    Ansprechpartner: Leo Cutura

  • Zentek-Kunststoffpalette gewinnt Verpackungspreis!

    Der gemeinsam mit einem Experten-Team aus Wissenschaft, Produktion, Vertrieb, Logistik und Design entwickelte innovative Mehrwegladungsträger wusste die Jury mit seinen herausragenden Eigenschaften in Wirtschaftlichkeit, Funktionalität, Konstruktion, Logistik, Prozessoptimierung, Einsparungen und Handling zu überzeugen. Die Zentek-Kunststoffpalette setzte sich final in ihrer Kategorie gegen die aus sechs ebenfalls nominierten Verpackungsneuheiten anderer Unternehmen durch. Ingesamt wurden fast 200 Arbeiten aus sieben Nationen eingereicht. „Wir freuen uns sehr über diese Auszeichnung, unterstreicht sie doch unseren Anspruch, der Konsumgüterindustrie mit diesem neuen Logistik-Standard weit reichende Verbesserungen in der Wertschöpfungskette zu ermöglichen“, nimmt Stefan Frye, Geschäftsführer der Zentek Pool System GmbH, den Verpackungspreis 2015 erfreut entgegen.

    Gefertigt aus glasfaserverstärktem Polypropylen ist die nur 154mm hohe Zentek-Kunststoffpalette außerordentlich leicht und äußerst stabil. Ihr permanentes Tara-Eigengewicht von 17 Kg erhöht die Planungssicherheit und senkt die Transportkosten. Gleichzeitig ist sie bei Raumtemperatur mit maximal 1.500 Kg im Hochregal belastbar. Damit und mit ihrer Lebensmittel-Kontaktzulassung besitzt sie idealen Charakter für Automatisierungsprozesse sowie den Einsatz in modernen Hochregallager-Systemen der Konsumgüterindustrie. Ihre Oberfläche ist mit aufgerauten Flächen und rutschhemmenden Elastomeren versehen, was die Sicherheit im Umgang mit der Staplergabel erhöht. In ihrer Entwicklung wurde penibel darauf geachtet, dass es weder Ecken oder Kanten gibt, in denen sich Schmutz festsetzen kann. Die Zentek-Kunststoffpalette ist einfach zu reinigen, sie splittert nicht und beinhaltet keine Nägel, die maschinelle Prozesse stören oder Verletzungsrisiken darstellen können.

    Mit ihrer Ausstattung ebnet die Zentek-Kunststoffpalette der Konsumgüterindustrie den Weg in das Zeitalter „Industrie 4.0“: Barcode, RFID-Chips und DataMatrix sind fest in dem Mehrwegladungsträger integriert. Daten über die aktuelle Position in der Wertschöpfungskette sind somit über das neu entwickelte Software-Management-System ZEPRA in Echtzeit abrufbar. Schaden und Bruch können unmittelbar zugeordnet werden, Leerstände und Ausfälle werden vermieden. Als Mehrweg-Pooling-Gesamtlösung steigert die Zentek-Kunststoffpalette die Effizienz in der Konsumgüter-Logistik. Sie ist nur dann im Einsatz, wenn sie wirklich benötigt wird. Unnötige Kapitalbindung wird vermieden.

    Pressemitteilung als PDF zum Download

Irene Wohlmannstetter

Marketing
Telefon 02203 8987-145
marketing@zentek.de

Newsletter abonnieren

Mit z!news informieren wir über rechtliche Entwick­lungen, bieten Hintergrund­wissen und weisen auf aktuelle Angebote hin.

Mehr Infos