News

Mengendifferenzen 2016

Mit mehr Kontrollen Vertrauen schaffen

Zentek öffnet seinen Zugang zum DIHK-Portal für die System-Wirtschaftsprüfer: Der Kölner Entsorgungsdienstleister legt damit das Ergebnis einer erneuten freiwilligen Mengenprüfung der zum Recycling gemeldeten Verkaufsverpackungen 2016 offen. Mit dem Schritt, den einige Mitbewerber analog vollzogen haben, soll die Grundlage für eine belastbare Zusammenarbeit im Rahmen der Clearingstelle geschaffen werden.

Des weiteren hat Zentek ab sofort seinen Zugang zum DIHK-Portal für permanente Kontrollen der System-Wirtschaftsprüfer zugänglich gemacht: „Das sei die Grundlage für eine belastbare Zusammenarbeit im Rahmen der Clearingstelle“, so Geschäftsführer Klaus Kussel. Als Konsequenz aus den in 2017 festgestellten Mengendifferenzen für das Jahr 2016 in Höhe von 90.000 Tonnen bei Leichtverpackungen hatte Zentek im September 2017 eine weitere freiwillige Prüfung der Übereinstimmung der Ist-Mengenmeldung 2016 mit dem Stand des DIHK-Registers zum 6. Juli 2017 durchgeführt. Als Ergebnis der Prüfung wurden minimale Differenzen von 21 Tonnen bei Leichtverpackungen festgestellt. Diese Differenzen beruhten ausschließlich auf nachträglichen Mengenanpassungen von Kunden nach dem Stichtag 30. April 2017. Dies wurde vom Systemwirtschaftsprüfer bescheinigt.

Bei einer stichtagsbezogenen Prüfung bestehe immer die Gefahr, dass ein Akteur die Mengen vor oder nach dem Termin anpasse, so Kussel weiter. Mit dem Schritt steht Zentek nicht alleine da: Weitere Betreiber Dualer Systeme waren diesen Schritt ebenfalls gegangen, um den Abweichungen ein Ende zu bereiten, die das Duale System insgesamt diskreditieren könnten. „Wir sind daran interessiert gemeinsam mit den Wettbewerbern eine funktionierende Lösung zu erarbeiten“, so Kussel. Mit dem neuen, noch zu zeichnenden Clearingstellenvertrag für 2018 würden sich Zusatzprüfungen grundsätzlich erübrigen, weil der System-Wirtschaftsprüfer jederzeit Zugang zu den Meldedaten hätte und etwaige Abweichungen oder Nachmeldungen ständig darauf prüfen könnte, ob sie rechtskonform sind. Das Vertragswerk soll noch bis zum Jahresende gezeichnet werden.