Das Ziel unseres letzten Sprints war die Entwicklung eines Kommunikationskonzeptes. Dieses Ziel haben wir weitestgehend erreicht. Darüber hinaus haben wir uns die letzten Wochen mit unserem Energieverbrauch, der Beauftragung lokaler Entsorger, Umsatzkosten, die wir hierzulande ausgeben, unserem gesellschaftlichen Engagement und Spenden, sowie Luftqualität in Innenräumen oder Stakeholder-Beziehungen befasst.   

Bei einer Zertifizierung, die darauf abzielt, höchste Standards in puncto Sozial- und Umweltverträglich zu erfüllen, ist es jedoch essenziell, dass Zentek einen Bottom-up-Ansatz verfolgt – was bedeutet, dass wir Neuerungen, Maßnahmen und Prozesse gemeinsam mit unseren Kollegen & Kolleginnen entwickeln und nicht einfach von oben vorgeben möchten. Deshalb sind wir im letzten Sprint auch mit einer ersten Frage an das Team Zentek herangetreten. Wir sind davon überzeugt, dass ihre Beiträge sehr wertvoll für das Impact Assessment sind und uns auf dem Weg zu einer erfolgreichen Zertifizierung Stück für Stück voranbringen.